Krüll: Rekordumsatz zum vierten Mal in Folge

Karsten Lorenzen (l) und Michael-Babick
Karsten Lorenzen (l) und Michael Babick

Die Hamburger Autohandelsgruppe Krüll konnte im vierten Jahr in Folge beim Umsatz zulegen. Das Plus gegenüber dem Vorjahr beträgt im Geschäftsjahr 2018/2019 nach Bewertung der vorläufigen Zahlen nochmals fünf Prozent.

Umsatz auf 375 Millionen Euro gestiegen, 25 neue Arbeitsplätze geschaffen

Damit konnte der Traditionsbetrieb mit Hauptsitz in der Ruhrstraße seinen Umsatz auf 375 Mio. Euro ausbauen und 25 neue Arbeitsplätze schaffen. Die erneute Steigerung wurde über die bestehenden Standorte in Hamburg, Niedersachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Hessen erreicht. Auch für die kommenden 12 Monate sind die beiden Geschäftsführer Michael Babick (im Foto rechts) und Karsten Lorenzen verhalten optimistisch. Babick: „Ziel ist ganz klar, die positiven Ergebnisse der letzten Jahre in der Gruppe auch im neuen Geschäftsjahr trotz vieler baulicher Maßnahmen und damit verbundenen Einschränkungen zu erreichen.“ Die Krüll-Gruppe beschäftigt an neun Standorten mehr als 550 Mitarbeiter und vertreibt die Marken Ford, Volvo, Jaguar und Land Rover. Zugleich ist das Unternehmen Vertragspartner von Opel, Citroën, Honda und Nissan.