Wildkatze auf dem Sprung

Jaguar F-Pace erster Geländegänger der britischen Edelmarke

Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als 1,5 Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++
Jaguar F-Pace
Der zum Großteil aus Aluminium gefertigte Jaguar F-Pace wird ab April 2016 mit Heck- und Allradantrieb zu Preisen ab 42.390 Euro ausgeliefert

Nun geht die Raubkatze also auch im boomenden SUV-Segment auf die Jagd. Mit dem neuen F-Pace präsentiert Jaguar erstmals ein rassiges Crossover in dieser Modellrange. Der Macan-Jäger kann ab sofort bestellt werden. Die Markteinführung ist für April 2016 vorgesehen.

Edel-SUV mit Jaguar-DNA

Das Edel-SUV trägt unverkennbar die Jaguar-Gene in sich und dürfte Porsche, Audi und Co. gewiss einiges Kopfzerbrechen bereiten. Und wie es sich für ein Modell aus dem Hause des arrivierten britischen Noble-Labels gehört findet sich die typische Fahrzeug-DNA in dem 4,73 Meter langen Spaßmobil nahezu überall wieder. Sportlichkeit, Eleganz und Komfort verbinden sich auch im F-Pace harmonisch miteinander und machen aus dem englischen Geländegänger ein beeindruckendes Performance-Crossover.

Aluminium-Leichtbau bestimmt F-Pace-Architektur

Die modular aufgebaute Aluminium-Leichtbau-Konstruktion von Jaguar Land Rover kommt selbstredend auch im F-Pace (Gewicht: 1.665 kg) zum Einsatz. Folge: Hohe Präzision bei zugleich ausgeprägten Komfort-Eigenschaften. Für dynamisches und ausgewogenes Fahrverhalten sorgen zudem ein Doppelquerlenker und eine Integral-Hinterachse – beide ebenfalls aus Aluminium gefertigt.

Exquisites Interieur mit exzellentem Komfort

Der Innenraum ist großzügig bemessen und bietet anspruchsvollen Komfort. Dank des üppigen Radstands von 2,87 m finden auch die Passagiere im Fond adäquate Platzverhältnisse vor. Der Kofferraum schluckt zudem satte 650 Liter.

Durchzugsstarke V6-Triebwerke

Neben dem exquisiten Interieur stehen vier durchzugsstarke Motoren bereit. Den Einstieg bildet ein Selbstzünder mit 180 PS (132 kW) ab. Top-Diesel ist ein V6-Aggregat mit 300 PS (221 kW). Bei den Benzinern stehen zwei V6-Kompressoren mit je drei Litern Hubraum und 340 (250 kW) oder 380 PS (279 kW) bereit. Verbrauch (l/100 km) in.: 12,2 – 5,7; auß.: 7,1 – 4,5; komb.: 8,9 – 4,9 l; CO2: 209 – 129 g/km.

Der neue Jaguar F-Pace auf einen Blick:

  • Edel-SUV
  • Erstes Crossover der Marke
  • Porsche Macan-Jäger
  • Konsequente Leichtbau-Konstruktion
  • Exquisites Interieur
  • Exzellenter Komfort
  • Vier durchzugsstarke Motoren
  • 3,0-Liter-V6-Kompressor-Benziner Top-Triebwerk
  • Preis: ab ca. 42.390 Euro

Jaguar F-Pace auf Youtube

Mehr Infos zum neuen F-Pace unter Jaguar.de