VW Passat: Upgrade in die Business-Class

VW-Passat-Dynamisch-Front-Seite-Blau-30.06.19
Jetzt geht’s looohooos. VW hat den Vorverkauf für seinen Topseller Passat gestartet. Das Facelift steht ab September 2019 bei den Händlern

Frische Schminke für die Mutter aller Dienstwagen samt einem satten Technik-Upgrade unter dem sanft aufpolierten Blechkleid: VW hat seinem Topseller Passat ein üppiges Facelift spendiert. Anfang September 2019 rollt die überarbeitete achte Auflage zu den Händlern.

Volkswagen spendiert seinem Topseller Passat üppiges Facelift

VW-Passat-Statisch-Limousine-Kombi-Grau-Blau-09.07.19
Die beliebtesten Versionen des erfolgreichsten Mittelklasse-Modells der Welt sind die Limousine – Verbrauch (l/100 km) komb.: 7,0 – 4,1 l, CO2: 160 – 107 g/km – und der Kombi (Variant) – Verbrauch (l/100 km) komb.: 7,1 – 4,4 l, CO2: 163 – 116 g/km

Kassenschlager Passat: Seit seinem Marktstart vor 46 Jahren wurden rund 30 Millionen Fahrzeuge des meistverkauften Mittelklasse-Modells der Welt an den Mann gebracht. Damit ist der Passat noch vor dem legendären Käfer (21,5 Millionen verkaufte Exemplare) und hinter dem Weltauto Golf (35 Millionen) der zweiterfolgreichste Volkswagen aller Zeiten.

Passat gehört zu den bisher drei erfolgreichsten VW-Modellen

Rein äußerlich fällt das Facelift recht behutsam aus. Am ehesten ist es an den neuen Scheinwerfern und Rücklichtern zu erkennen. Sonst ein bisschen Schminke hier, ein bisschen Retusche da – fertig. Die wirklich großen Neuerungen fanden unter dem Blech und im Interieur statt. Denn: Das technische Update bietet etlichen Innovationen. Als erster VW überhaupt fährt der geliftete Passat mit der neusten Generation des Modularen Infotainment-Baukastens MIB3 vor.

Passat erster Volkswagen mit neuem MIB3 und „Travel Assist“

VW-Passat-Interieur-09.07.19
Das Passat-Cockpit hat ein dickes Technik-Upgrade bekommen. Üppig ist auch das Kofferraum-Volumen. Der Viertürer schluckt 586 – 1.172, der Kombi 650 – 1.780 Liter

Der Clou: Dadurch ist der Passat permanent online. Das dürfte speziell jüngere Zielgruppen, Smartphone-Junkies und Digital Nerds interessieren. Dank des MIB3 werden u. a. verschiedenste Daten für Navi, Karten und Verkehr ständig aktualisiert. Aber auch Familien und Geschäftsleute dürften daran gehörigen Gefallen finden.

Zum Start im September 2019 gibt’s zwei Benziner und drei Diesel

Seine Rolle als Technikträger spielt der geliftete Passat ebenso aus, wenn er als erster Volkswagen per sogenanntem „Travel Assist“ auf Wunsch mit jeder Geschwindigkeit (0 bis 210 km/h) teilautomatisiert gefahren werden kann. In dem neuen Technik-Feature bündelt VW verschiedene elektronische Helfer wie Geschwindigkeits-, Spurhalte- und Lenkassistent. Apropos Antrieb. Zum Start gibt’s zwei Benziner und drei Diesel. Leistung: 120 (88) – 272 PS (200 kW). Die Preise für die Limousine gehen bei 34.720 Euro los, der Kombi (Variant) ist ab 35.825 Euro zu haben.

Der geliftete VW Passat auf einen Blick:

  • Überarbeitete Version der insgesamt achten Auflage
  • Dienstwagen-Ikone und VW-Topseller
  • Moderater Design-Feinschliff
  • Hochwertiges Technik-Upgrade
  • Erster VW mit neuem MIB3 und „Travel Assist“
  • Motoren: Zwei Benziner und drei Diesel, Leistung: 120 (88) – 272 PS (200 kW)
  • Preis (Limousine): ab 34.720 Euro
  • Preis (Kombi): ab 35.825 Euro

Der neue VW Passat auf YouTube

Mehr Infos zum neuen VW Passat