Nissan Leaf: Japaner senken den Stromer-Tarif

Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++
Nissan hat den Einstieg in die Welt der E-Autos spürbar erleichtert. Der Leaf ist ab sofort günstiger zu haben

Mehr Saft, mehr Kraft, mehr Reichweite. Nissan hat sein Elektroauto Leaf gewaltig aufgeladen und jetzt auch noch die Preise gesenkt. Der Nippon-Stromer ist erstmals unter 30.000 Euro zu haben. Die Liste geht nun bei 29.900 Euro los – und das sogar noch vor Abzug etwaiger Förderprämien wie die vom Bund von derzeit bis zu 9.000 Euro.

Elektroauto Leaf mit neuem Einstieg und günstigerem Basispreis zu haben

Zahlreiche elektronische Helfer, wie z. B. Spurhalte-, Fernlicht-, Tot-Winkel- und Notbremsassistent mit Fußgängererkennung, sind beim Leaf bereits ab Werk an Bord

Nissan zählt zu den Pionieren der Elektromobilität und hat mit dem Leaf eines der weltweit meistverkauften Stromer am Netz. Allerdings hat sich der japanische Vollelektriker ein paar Päuschen zu viel gegönnt. Inzwischen sind einige Wettbewerber recht rasant an ihm vorbeigesurrt. Von der einstigen Pole-Position ist der Leaf in puncto Absatz ins ziemlich bedeutungslose Mittelfeld gerutscht. Da kommt die neue, abgespeckte Basisversion in Verbindung mit einer deutlichen Preissenkung gerade rechtzeitig.

Nissan verpasst dem Leaf gleich zwei neue Ausstattungslinien

Zusätzlich hat Nissan für seinen kompakten Fünfsitzer zwei neue Ausstattungslinien eingeführt. Von der Anpassung profitiert indes das gesamte Leaf-Line-up. Der Bruttolistenpreis der 40-kWh-Version sinkt um 3.600 Euro, die Power-Variante Leaf e+ mit der leistungsstärkeren 62-kWh-Batterie wird gar um 4.800 Euro günstiger.

Dank Umweltprämie ist abgespeckter Leaf für rund 23.000 Euro zu haben

Das Ladekabel (bis 2,3 kW) für die Haushaltssteckdose ist serienmäßig. Je nach Akkustärke dauert es damit ca. 17 bzw. bis zu 30 Stunden bis die Batterie wieder voll ist. An einer Schnellladesäule (Kabel gegen Aufpreis) muss für 80 Prozent Power rund eine Stunde geladen werden

Wird noch der Umweltbonus zum Abzug gebracht, gibt’s die neue, abgespeckte Einstiegsversion Visia (nur mit 40 kWh Batterie) schon für 20.320 Euro. Denn insgesamt kommen durch den Elektrorabatt von 9.000 Euro (zzgl. 16 Prozent MwSt. auf den Herstelleranteil von 3.000 Euro) und die AVAS-Förderung (künstlicher Motorsound Serie) von weiteren 100 Euro satte 9.580 Euro Kaufprämie zusammen.

Je nach Batteriestärke soll Reichweite etwa 270 bis 385 Kilometer betragen

Preislich ist der Nissan-Stromer dann sogar auf Augenhöhe mit vergleichbaren Verbrennermodellen. Der Leaf Visia mit 150 PS (110 kW) und 320 Nm soll über eine Reichweite von bis zu 270 km verfügen. Die ebenfalls neue Option Leaf e+ Acenta (ab 38.200 Euro) kommt mit dem 217 PS (160 kW) starken E-Motor laut Hersteller bis zu 385 km (nach WLTP) weit. Verbrauch (kWh/100 km) komb.: 18,5 – 17,1 kWh; CO2: 0 g/km.