Neuer XT4: Hilfe, Mutti hat den Cadillac geschrumpft

Fährt in einer anderen Dimension und markiert ab sofort den Einstieg in die Cadillac-Welt: der neue XT4. Foto: Cadillac

Anything goes, alles geht. Konzernmutter General Motors wagt mit dem SUV-Crossover XT4 einen Neustart auf dem alten Kontinent. Downsizing statt Hubraum-Hemmungslosigkeit lautet dabei die Devise.

Amerikanische Premiummarke wagt mit neuem XT4 Neustart in Europa

Obwohl im Capitol zwar nicht mehr lange jedoch hartnäckig seit mittlerweile vier Jahren versucht wird, die allermeisten sagen mehr schlecht als recht, „America great again“ zu machen, geht’s bei Cadillac nun genau in die entgegengesetzte Richtung. „Think Big“ ist bei den Amis aber sowas von out, zumindest was die Modellpolitik in Europa betrifft. Klein ist jetzt eben das neue Groß. Und das sieht gar nicht mal schlecht aus. Im Gegenteil. Der Auftritt des neuen Cadillac XT4 (Länge: 4,59 Meter) ist ansprechend, die Einstellung sportlich-souverän – ein kompaktes Premium-Crossover mit Stil und Substanz.

Cadillac XT4 ist ein Premium-Crossover mit Stil und Substanz

Typisch Cadillac: Im Innenraum geht’s nobel und gediegen zu

Managing Director Conark Shah: „Mit dem XT4 werden wir Kunden ansprechen, die ein außergewöhnliches Auto suchen das alles bietet, was einen Cadillac von den Mitbewerbern unterscheidet.“ Und der Europa-Boss weiter: „Zudem wartet unser kompaktes Crossover mit Dimensionen und Antrieben auf, die maßgeschneidert für Europa sind.“ Der XT4 ist zugleich auch der neue Einstieg in die verheißungsvolle Cadillac-Welt. Darüber hinaus finden die US-Amerikaner nun endlich auch in der zurzeit am schnellsten wachsenden Fahrzeuggattung der City-SUVs statt. Shah: „Der neue XT4 ermöglicht uns den Zugang zu einem Segment, in dem Cadillac bisher nicht vertreten war.

Zum Marktstart steht erstmals wieder ein Turbo-Diesel bereit

Design, Komfort, Ausstattung und Leistung sind nach wie vor absolutely Cadillac-like. Nur bei den Motoren wurde kräftig runtergeschaltet. Zum Auftakt, seit Mitte Oktober ist der XT4 zu haben, steht exklusiv für Europa wieder ein Selbstzünder bereit. Der 2,0-Liter-Turbo-Diesel mit 381 Nm leistet 174 PS. Ein Turbobenziner mit 230 PS und 350 Nm soll in Kürze folgen. In der Handelsstartphase stehen zwei unterschiedlich gestylte und gut ausgestattete Sondermodelle bereit. Die Preise für die Launch Edition gehen bei 42.900 Euro los, die Launch Edition Sport, wahlweise mit Allradantrieb, ist ab 47.100 Euro erhältlich.