Kia Rio erstmals auch als Benziner-Mildhybrid

Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++
Kia Rio

Alles Elektro oder was? Jetzt hat Kia auch seinen City-Flitzer Rio zum Teilzeitstromer gemacht. Der Korea-Knirps fährt mit einem üppigen Upgrade ins Modelljahr 2021. Neben aufgefrischtem Design und neuen Technik-Features will die geliftete vierte Generation auch mit einer modernisierten Antriebspalette punkten. Premiere: Kia setzt erstmals beim Topmotor (120 PS/88 kW) ein Benzin-Mildhybridsystem ein. Optional ist diese Variante auch mit Doppelkupplungsgetriebe (DCT) erhältlich. Verbrauch (l/100 km) komb.: 5,3 – 4,5 l; 120 – 104 g/km. Preise hält Kia noch offen.