Toyota Yaris: Frecher Nippon-Knirps mit wenig Durst

Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++
Kürzer, breiter, flacher, effizienter: der neue Toyota Yaris Fotos: Toyota

Heißer Herbst. In den Showrooms der Hamburger Markenpartnern macht die vierte Auflage von Toyotas Stadtflitzer Yaris auf sich aufmerksam. Vor allem der kräftig modernisierte Hybridantrieb soll für weniger Verbrauch, geringere Emissionen und noch besseren Absatz sorgen.

Neuer Toyota Yaris will besonders urbanen Großstadt-Cowboys gefallen

Die Kleinwagen-Basis mit einem 1,0-Liter-Benziner und 71 PS (53 kW ist ab 15.392 Euro zu haben. Die Preise für die Hybridversion gehen bei 19.468 Euro los. Verbrauch (l/100 km) komb.: 5,1 – 2,8 l; CO2: 117 – 84 g/km.

Ansprechen soll er vordergründig Städter die naturgemäß weniger Platz haben als Autofahrer von weiter draußen. Deshalb wurde die vierte Yaris-Generation als erstes Modell der Marke auf Toyotas neue Karosserie-Plattform GA-B gestellt und nach den Vorgaben der globalen Konzern-Strategie TNGA (Toyota New Global Architecture) konzipiert. Ergebnis: Der neue Yaris ist entgegen dem sonst üblichen Markttrend nicht größer als der Vorgänger ausgefallen, sondern ein kleines bisschen eingelaufen.

Vierte Generation steht als erster Toyota auf neuer Konzern-Plattform

Während der Nippon-Knirps bei der Fahrzeuglänge (3,94 Meter) fünf und bei der Höhe 40 Millimeter (1,47 Meter) verliert, hat er beim Radstand 50 Millimeter (2,56 Meter) gewonnen. Nicht ganz so schlecht für eine Schrumpfkur. Folge: Der Yaris ist noch quirliger und wendiger im Stadtverkehr unterwegs und auch bei der Parkplatzsuche dürfte er so manchen Konkurrenten ausstechen. Trotz der kompakten Abmessungen genügen Komfort und Raumangebot den Ansprüchen an einen Stadtfloh.

Toyota Yaris will mit etlichen aktiven und passiven Sicherheitsfeatures punkten

In puncto Sicherheit hat der Fünftürer dagegen deutlich zugelegt. Neu und serienmäßig an Bord sind u.a. ein Spurhalteassistent und eine intelligente adaptive Geschwindigkeitsregelanlage. Optional lässt sich noch eine Fülle elektronischer Helfer dazu ordern.

Mit neuem Hybridantrieb wird Yaris zum wahren Spritsparfuchs

Etliche elektronische Helfer, serienmäßig oder optional, unterstützen den Fahrer. Den Fünftürer gibt’s in seiner nunmehr vierten Auflage zudem in sechs verschiedenen Ausstattungslinien

Punkten möchte der neue Yaris vor allem mit seinem fortschrittlichen Hybridantrieb, der einen Verbrauch von 3,7 Liter pro 100 Kilometer ermöglichen soll. Dabei wird ein 1,5-Liter-Dreizylinderbenziner mit einem Elektromotor kombiniert. Systemleistung: 116 PS (85 kW). Laut Hersteller werden sich rund 75 Prozent der Käufer für diese effiziente Variante entscheiden. Toyotas Brot- und Buttermodell, seit Einführung wurden mehr als vier Millionen Exemplare verkauft (rund 500.000 davon mit Hybridantrieb), kann ab sofort bestellt werden und das zu einem um drei auf 16 Prozent verringerten Mehrwertsteuersatz.