Skoda Scala: Kleiner Tscheche ganz groß

Skoda-Scala-Dynamisch-Front-Seite-Blau-13.05.19
Der neue Scala ist der große Kleine in der vielseitigen Skoda-Familie

Die Skoda-Familie hat Zuwachs bekommen. Und kaum steht der neue Scala in den Showrooms, macht das jüngste Mitglied gleich auf dicke Hose. Ab sofort ersetzt der neu entwickelte große Kleine den Rapid und soll auch im Revier des VW Golf wildern.

Neuer Skoda Scala will cool und auffällig sein

Skoda-Scala-Statisch-Heck-Seite-Blau-21.01.19
Als erstes Serienmodell in Europa trägt der Scala auf der Heckklappe den Skoda-Schriftzug anstelle des Logos

Im Gegensatz zum kreuzbraven VW-Bestseller will Skodas neuster Wurf stylisch und auffällig sein. Deshalb müssen Name und Typbezeichnung möglichst hip und selbstredend englisch daher kommen. Da klingt Fließheck irgendwie schräg und Kombi ohnehin uncool. Also gibt’s den neuen Scala eben als sogenannten Spaceback.

Hoher Raum-Komfort und üppiges Kofferraum-Volumen

Zwar steht der Rapid-Nachfolger auf der gleichen Produktplattform wie der Polo, doch dem Kleinwagensegment ist der Scala deutlich entwachsen und siedelt sich mit einer Fahrzeuglänge von 4,36 Meter eher in der Golf-Klasse an. Sein Raumangebot sprengt alle mal den üblichen Rahmen der fröhlichen Stadtfloh-Liga. Denn nicht nur der Radstand ist mit 2,65 Metern komfortabel, auch das Kofferraum-Volumen ist vergleichsweise üppig und mit einer Kapazität von 467 – 1.410 Litern rekordverdächtig.

Digitales Cockpit und markentypischen Simply-Clever-Lösungen

Skoda-Scala-Interieur-13.05.19
Bereits in der Ausstattungslinie Active verfügt der Scala über Fahrlicht- und Spurhalteassistent, Speedlimiter sowie Frontradarassistent inklusive City-Notbremsfunktion

Neben dem bemerkenswerten Raumkomfort will der neue Scala vor allem mit attraktivem Design, etlichen Sicherheits- und Infotainment-Features sowie den markentypischen Simply-Clever-Lösungen punkten. Hierzu zählen der Eiskratzer im Tankdeckel, ein Regenschirm in einem speziellen Fach in der Fahrertür (Serie ab Linie Ambition), die elektrische Heckklappe und eine schwenkbare Anhängerkupplung mit elektrischer Entriegelung.

Turbo-Direkteinspritzer mit Bremsenergierückgewinnung

Zum Start stehen zwei Benziner und ein Diesel zur Wahl. Leistung: 115 (85) – 150 PS (110 kW). Im Sommer folgt ein 1,0-Liter-Benziner mit 95 PS (70 kW), der ab 17.350 Euro zu haben sein wird. Bis dahin gehen die Preise ab 21.450 Euro los. Alle Motoren sind aufgeladene Direkteinspritzer, verfügen über Start-Stopp-Automatik, Bremsenergierückgewinnung und erfüllen die Abgasnorm Euro 6d-Temp.Verbrauch (l/100 km) komb.: 5,0 – 4,1 l; CO2: 113 – 106 g/km.

Der neue Skoda Scala auf einen Blick:

  • Jüngstes Mitglied der Skoda-Modellfamilie
  • Neu entwickelter Rapid-Nachfolger
  • Steht auf Polo-Plattform ist aber dem Kleinwagen-Segment entwachsen
  • Hoher Raumkomfort dank 4,36 Meter Fahrzeuglänge und 2,65 Meter Radstand
  • Üppiges Kofferraum-Volumen mit einer Kapazität von 467 – 1.410 Liter
  • Modernes Design und markentypische Simply-Clever-Lösungen
  • Antrieb: Turbo-Direkteinspritzer mit Bremsenergierückgewinnung
  • Zum Start zwei Benziner und ein Diesel, Leistung: 115 (85) – 150 PS (110 kW)
  • Im Sommer 2019 folgt ein 1,0-Liter-Benziner mit 95 PS (70 kW)
  • Grundpreis Markteinführung: ab 21.450 Euro
  • Grundpreis Sommer 2019: ab 17.350 Euro

Der neue Skoda Scala auf YouTube

Mehr Infos zum neuen Skoda Scala