Mercedes V-Klasse: Großer Stern für den Nobel-Raumkreuzer

Modellpflege für die Mercedes-Benz V-Klasse

Mercedes-V-Klasse-Dynamisch-Front-Seite-Grau-07.05.19
Die neue Mercedes-Benz V-Klasse. Äußerlich wurde das Facelift nur behutsam feingeschliffen und ist gut an der frischen Front zu erkennen

Bus ist nicht gleich Bus – schon gar nicht, wenn ein großer Stern die filigrane Haube ziert. Mit der Modellpflege für die vielseitige Mercedes-Benz V-Klasse katapultiert Daimler den noblen Raumkreuzer in eine neue Dimension. Jetzt hat die Auslieferung für den Mercedes unter den Großraum-Limousinen begonnen.

Bus, Van oder Großraumlimousine – die Mercedes-Benz V-Klasse ist vielseitig

Egal ob Bus oder Großraumlimousine, Van oder Pkw, den Fahrer unterstützen eine Vielzahl elektronischer Helfer und Sicherheitsfeatures wie u. a. das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera
Egal ob Bus oder Großraumlimousine, Van oder Pkw, den Fahrer unterstützen eine Vielzahl elektronischer Helfer und Sicherheitsfeatures wie u. a. das Park-Paket mit 360-Grad-Kamera

Egal ob Freizeit oder Business, die neue Mercedes V-Klasse kann jetzt auch VIP-Shuttle. Seit dem Marktstart 2014 rollten mehr als 209.000 Exemplare der Mercedes V-Klasse von den Händler-Höfen. Nun war es Zeit für ein ordentliches Update. Das ist schon länger bestellbar, Anfang Mai 2019 ist die Produktion angelaufen und die Auslieferungen haben begonnen.

Erfolgsmodell sanft geschärft mit Feinschliff für die Front

Warum Bewährtes ändern? Warum ohne Not einen neuen Personenkraftwagen konzipieren? Deshalb fällt das Facelift rein äußerlich fällt ziemlich moderat aus. Vor allem das Frontdesign wurde ein wenig feingeschliffen. Ins Auge fallen gleich der neu gezeichnete Stoßfänger mit seinem markanten Lufteinlass und die neue Rautenstruktur im Kühlergrill. Der Mercedes-Stern wurde zentral im Kühlergrill platziert und ist nun von zwei Silber-Lamellen umgeben. Auch im Innenraum wurde Hand angelegt.

Luxussitze wie in S-Klasse mit Liege- und Massagefunktion

Mercedes-V-Klasse-Innenraum-07.05.19
Freizeit oder Business: Der noble Sternkreuzer punktet vor allem mit inneren Werten, wie z. B. seinem variablen Sitzkonzept und der separat zu öffnenden Heckklappe

Besonderen Komfort können nun die Fond-Passagiere genießen. Trotz der drei Sitzreihen bleibt genügend Platz. Der schrumpft allerdings etwas, wenn die Option Luxussitze gezogen wird. Dann können sich die Passagiere verwöhnen lassen wie in der S-Klasse samt Liegefunktion, Rückenmassage und Klimatisierung. So wird die Fahrt in der neuen V-Klasse nach einem stressigen Flug oder Geschäftstermin zu einem echten Wellness-Erlebnis.

Vierzylinder-Diesel und neuem 9G-Tronic-Automatikgetriebe

Für den Vortrieb sorgt ein neuer Vierzylinder-Selbstzünder in drei Leistungsstufen. Zusätzlich kommt erstmals die 9G-Tronic-Automatik zum Einsatz. Der Top-Diesel V 300 d entwickelt 239 PS (176 kW) und ein sattes Drehmoment von 500 Nm plus 30 Nm per Overboost. Damit spurtet der Daimler-Shuttle in 7,9 Sekunden von 0 auf Tempo 100 und schafft 220 km/h Spitze. Der Verbrauch (l/100 km) beträgt laut Mercedes komb.: 6,3 – 5,9 l; der CO2-Wert: 165 – 154 g/km. Die Preise gehen bei 39.632 Euro los.

Die geliftete Mercedes-Benz V-Klasse auf einen Blick:

  • Vielseitige Großraumlimousine als Bus, Van und Personenkraftwagen einsetzbar
  • Behutsam geschärftes Design, üppige Modellpflege bei Komfort und Technik
  • Raumkreuzer mit drei Sitzreihen und hohem Platzkomfort
  • Optionale Luxussitze wie in der S-Klasse mit Liege- und Massagefunktion
  • Antrieb: Neuer Vierzylinder-Diesel und neues 9G-Tronic-Automatikgetriebe
  • Selbstzünder in drei Leistungsstufen, Top-Triebwerk mit 239 PS (176 kW) und 500 Nm
  • Preis: ab 39.632 Euro

Die geliftete Mercedes-Benz V-Klasse auf YouTube

Mehr Infos zur gelifteten Mercedes-Benz V-Klasse