Caravaning: Urlaub auf Rädern – Boom ohne Ende

Dethleffs-Pulse-Reisemobil-Statisch-Seite-Nachts-Lagerfeuer-Pärchen-03.09.18
Mobiler Urlaub ist so beliebt wie noch nie und steht für Romantik und Ungebundenheit; Foto: Dethleffs

Voll auf Achse im rollenden Eigenheim. Mobiler Urlaub ist so beliebt wie noch nie, die Begeisterung der Deutschen für Reisemobil, Wohnwagen und Co. ungebrochen. Dies unterstreichen auch die aktuellen Zulassungszahlen. Die Branche boomt ohne Ende, jagt von einem neuen Höchstwert zum nächsten.

Reisemobile so gefragt wie noch nie, Branche mit Rekordergebnissen und Allzeithoch

Pünktlich zum Start der Feriensaison vermeldet die Camper-Branche zum wiederholten Mal ein neues Rekordergebnis. Wie jetzt der Caravaning-Industrie-Verband CIVD bekannt gab, ist seit Jahresbeginn die Zahl von Freizeitfahrzeugen in Deutschland um 13,7 Prozent auf 31.844 Einheiten gestiegen. Dabei wurde laut CIVD im ersten Quartal 2019 mit 18.241 verkauften Einheiten ein neues Allzeithoch für die Zeit zwischen Januar und März erzielt.

April 2019 war der beste vierte Monat des Jahres in der Caravaning-Geschichte

Dethleffs-Globeline-Statisch-Seite-Heck-Weiß-See-Klein-19.06.19
Am richtigen Ort und der passenden Stelle ist man quasi sein eigener Herr, unabhängig und flexibel; Foto: Dethleffs

Damit aber nicht genug. Schon im April 2019 (die zurzeit aktuellste Erhebung) konnte ein weiterer Bestwert erzielt werden. 13.603 neu zugelassene Modelle bedeuten ein dickes Plus von 31,3 Prozent im Vergleich zum April 2018. Davon entfielen auf das Reisemobilsegment beachtliche 9.571 verkaufte Fahrzeuge. Das bedeutet eine satte Steigerung von 39,8 Prozent und das beste Ergebnis für den Monat April in der Geschichte. Die Wohnwagen-Sparte (Caravans) legt ebenfalls deutlich zu und wächst um kräftige 14,7 Prozent (4.032 Neuzulassungen).

Urlaub mit dem Reisemobil gewinnt zunehmend gegenüber Pauschalreisen

Warum ist mobiles Camping so beliebt, steigt in der Gunst der Deutschen unvermindert an und erklimmt immer neue Rekordhöhen? Weil das Caravaning, so der neudeutsche Oberbegriff für das Wohnen und Urlauben mit Wohnmobil und Wohnwagen, gegenüber Pauschalreisen etliche vermeintliche Vorteile bietet. Als da wären: Unabhängigkeit, Flexibilität, keine überbelegten Hotels, Reisen abseits voller Autobahnen, Rasten an stillen, romantischen Plätzen und die Ferien da genießen, wo es einem am besten gefällt.

Wohnwagenreisen haben nicht nur Vorteile, Vorzüge oftmals alte Camper-Mär

Bei genauerem Hinsehen entpuppen sich diese Vorzüge jedoch schnell als alte Camper-Mär. Denn einfach irgendwo Übernachten ist schon längst nicht mehr erlaubt. Und: Je größer der Boom und die Nachfrage, desto weniger Romantik und umso mehr Gedränge. Angesichts Google Earth und Co. gibt’s zudem selbst in ungelegensten Ecken kaum noch unentdeckte Flecken Erde. Wenn dann doch mühsam ein verlassenes Plätzchen gefunden ist, schieben Kommunen, Ordnungshüter und Naturschützer wildem Camping schnell einen Riegel vor. Und besonders zu den Ferienzeiten sind selbst einsame Landstraßen vollgestopft und die meisten Campingplätze längst belegt. Für derlei Nebensächlichkeiten hat der wahre Camper indes nur ein müdes Lächeln und einen entwaffnenden Konter übrig: „In meinem Wohnwagen bin ich zu Hause, im Hotel nur Gast“. Irgendwie auch wieder wahr…