Auto Wichert: Richtfest für Audi-Terminal in City-Süd

Wichert-Richtfest-Hammerbrook--Drohnenbild-10.05.19
Richtfest am Audi-terminal: Das Drohnen-Foto zeigt die Baustelle in der in der City-Süd von oben

Hammerbrook bekommt ein neues Schmuckkästchen. Auto Wichert baut es am Ausschläger Weg 74. Jetzt feierte die große Hamburger Autohandelsgruppe Richtfest. Bereits im November 2019 soll der Audi-Terminal in der City-Süd eröffnet werden.

Wichert-Richtfest-Hammerbrook--Bernd-Anja-Glathe-10.05.19-
Gut gelaunt in Hammerbrook: Bernd und Anja Glathe

Baustellenbetrieb voll im Zeitplan, Fertigstellung für November 2019 vorgesehen

„Rund ein halbes Jahr nach der Grundsteinlegung liegen wir voll im Plan“, freut sich Geschäftsführer Bernd Kußmaul, der gemeinsam mit seinem Partner Bernd Glathe die Geschäfte bei Auto Wichert führt. Glathe: „Wir brauchen den neuen Standort, weil unser Betrieb in der Wendenstraße aus allen Nähten platzt und wir den Weg in die Elektromobilität mitgehen.“ So standen ein Audi Ur-Quattro und ein Audi e-Tron einträchtig unterm Richtkranz, hätten alte und neue Mobilität nicht treffender symbolisieren können.

Rund 15 Millionen Euro fließen in viergeschossigen Neubau

Wichert-Audi-Terminal-City-Süd2)11.10.18
Bereits im November 2019 soll der Audi-Komplex am Ausschläger Weg eröffnet werden; Animation: Kleta-Architekten

Insgesamt werden in den viergeschossigen Neubau 15,2 Millionen Euro investiert. Schon jetzt gehört Wichert mit 22 Betrieben zu den größten Vertragshändlern (Audi, Seat, Skoda, VW) Norddeutschlands. Der Audi-Komplex wird auf dem rund 13 000 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Südkanal 7 000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bieten. In der großen Fahrzeugausstellung sollen bis zu 220 Neu- und Gebrauchtwagen Platz finden. Die Werkstatt wird über 49 Arbeitsplätze verfügen. Für die Kunden stehen knapp 300 Stellplätze bereit. Hinzu kommen ein Parkdeck sowie Räumlichkeiten für Teiledienst und Wagenaufbereitung. Der Neubau wird komplett barrierefrei errichtet und soll auch energetisch vorbildlich sein. Neben einer effizienten Dämmung sorgen ein eigenes Blockheizkraftwerk sowie eine Solaranlage für zeitgemäße Energiezufuhr. Zukünftig sollen am Ausschläger Weg mehr als 150 Beschäftigte arbeiten.