Elektroprämie: Hersteller legen bei Umweltbonus vor

Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++ Mehr als eine Millionen Besucher auf autosalon-neher.de +++
Skoda Citigo e-iV
Skoda Citigo e-iV

Hochspannend. Immer mehr Hersteller wollen nicht mehr auf die Politik warten, sondern erhöhen die Elektroprämie auf eigene Faust. Motto: Statt lauem Lüftchen, die volle Spannung. Als erstes hatte Renault die Faxen dicke. Ab sofort legen die Franzosen beim Kauf eines neuen Renault-Stromers 2.000 Euro mehr auf den Tisch und erhöhen den E-Bonus somit auf 6.000 Euro. Bei Kia gibt’s jetzt für e-Niro und e-Soul ebenfalls 6.000 Euro Stromer-Prämie. Noch einen obendrauf setzt Hyundai, die für den Kona oder Ioniq Elektro insgesamt 8.000 Euro Umweltbonus gewähren. Die Prämie setzt sich aus dem staatlichen Zuschuss der BAFA von 2.000 Euro und der betreffenden Hersteller-Förderung zusammen.