Mazda MX-5: Neuer Einstieg für den rassigen Sonnenanbeter

Der nächste Sommer kommt bestimmt: Oben ohne mit dem Mazda MX-5. Foto: Mazda

Aus vier mach zwei. Mazda setzt bei seinem Kultroadster MX-5 auf eine Schrumpfkur. Ab dem Modelljahrgang 2020 gibt es anstatt vier ab sofort nur noch zwei Ausstattungslinien.

Roadster-Ikone MX-5 geht mit neuer Ausstattungsstruktur ins Modelljahr 2020

Auch wenn es angesichts des hässlichen Schmuddelwetters eigentlich noch viel zu früh ist, an den Sommer und Cabrio zu denken, hat Mazda die Angebotsstruktur bei seinem Luftikus MX-5 geändert – Neudeutsch angepasst. Folge: Die neue Basisversion des flotten offenen Zweisitzers ist spürbar teurer geworden. Die gute Nachricht: Dafür gibt’s jetzt immerhin merklich mehr Ausstattung.

Neue Basisversion ist spürbar teurer, dafür jetzt mit merklich mehr Ausstattung

Die neue Einstiegsvariante hat nun Spurhalteassistent, Tempomat, Licht- und Regensensor, Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Tagfahrlicht, DAB-Radio, Smartphone-lntegration, Klimaautomatik sowie eine schwarze Lederausstattung mit grauen Nähten und Sitzheizung an Bord. Während die neue Basis nur mit einem 1,5-Liter-Benziner und 132 Ps zu haben ist, kann die Topausstattung „Selection“ mit dem stärkeren Zweiliter-Aggregat und 184 PS geordert werden. Geblieben ist die Auswahl zwischen dem manuell bedienbaren Stoffverdeck (Roadster) und dem automatischen Hardtop (RF). Preis: ab 29.990 Euro.