Südkoreas sportlicher Spießer

Dritte Auflage des Kia Ceed verzichtet auf Spektakuläres und setzt auf Sachlichkeit

Kia-Ceed-Dynamisch4)-Front-Seite-Blau-18.06.18
Der neue Ceed. Für die dritte Auflage stehen fünf Triebwerke zur Wahl. Leistung: 120 (88) – 140 PS (103 kW). Die drei Benziner sind mit einem Ottopartikelfilter (OPF), die beiden Diesel mit einer Abgasreinigung (SCR) ausgestattet, die laut Hersteller vor allem den Stickoxid-Ausstoß verringern soll. Alle Motoren erfüllen die Norm Euro 6-Temp. Verbrauch (l/100 km) der genannten Modelle komb.: 6,4 – 4,0 l; CO2: 145 - 104 g/km

Schick, seriös, schnörkellos – Kias kompakter Golf-Jäger Ceed ist erwachsen geworden. Ähnlich wie beim großen Wolfsburger Vorbild verzichten die Südkoreaner auf Spektakuläres und setzen bei der dritten Auflage auf eine neue Sachlichkeit.

Auch neuer Ceed Europäer durch und durch sowie meistverkauftes Modell hierzulande

Kia-Ceed-Dynamisch-Seite-Heck-Blau-20.03.18
Das Design der neuen Ceed-Generation wurde zwar geschärft, jedoch die markanten Ecken und Kanten des Vorgängers weggebügelt. Die Fahrzeugsilhouette wirkt jetzt dadurch erwachsener und sachlicher

Trotzdem oder gerade deswegen ist Südkoreas neuer sportlicher Spießer ein lupenreiner Europäer. Deutschland-Chef Steffen Cost: „Auch die neue Ceed-Generation wurde in Frankfurt entwickelt und läuft im slowakischen Zilina vom Band.“ Seit der Einführung des ersten Kia „Made in Europe“ Anfang 2007 wurden dort mehr als 1,3 Mio. Einheiten produziert. Fast 150.000 Stück davon, rund 11 Prozent, gingen nach Deutschland. Damit ist der Ceed hierzulande das bis heute meistverkaufte Kia-Modell – auch wenn der Marken-Hit im internen Ranking inzwischen vom Kompakt-SUV Sportage überholt wurde.

Sperriger Name bleibt allerdings jedoch ohne Apostroph geschrieben

Das soll sich jedoch bald wieder ändern. Geblieben ist indes der etwas sperrige Name, der wie das englische Wort seed (Samen) ausgesprochen wird. „CE“ steht für European Community (Europäische Gemeinschaft), „ED“ für European Design. Weggefallen ist dagegen nun das ohnehin etwas überflüssig erscheinende Apostroph im Namen (alt: cee´d). Ein Ausrufezeichen will der flotte Golf-Jäger (Länge: 4,31 Meter) mit kleinen Innovationen, gewitzten Details und etlichen elektronischen Helfern setzen.

Erster Kia in Europa mit intelligentem Stauassistenten

Kia-Ceed-Interieur-20.03.18
Modernes, aufgeräumtes Cockpit. Eine Fülle von Assistenzsystemen unterstützt den Fahrer. Der Kofferraum fasst 395 (+ 15 Liter) – 1.291 Liter

So hat der asiatische Autobauer im neuen Ceed erstmals in Europa einen Stauassistenten verbaut, der einen Vorgeschmack auf teilautonomes Fahren à la Kia gibt. Denn der smarte Schutzengel hält den Wagen auf Kurs, in der Spur, orientiert sich am vorausfahrenden Verkehr, beschleunigt, bremst und lenkt bis zu 130 km/h, während sich der Fahrer voll und ganz auf das Autobahnumfeld konzentrieren kann.

Neues Fahrwerk mit Sportmodus und zwei neue Motoren

Für mehr Dynamik und zusätzlichen Fahrspaß sollen das neue Fahrwerk mit Sportmodus, die verbesserte Lenkung sowie zwei neue Motoren sorgen. So sind ein 1,4-Liter-Turbo-Benziner mit 140 PS (103 kW) und ein 1,6-Liter-Turbo-Diesel mit 115 (85) oder 136 PS (100 kW) mit und neu im Programm. Preis: ab 15.990 Euro.

Der neue Kia Ceed auf einen Blick:

  • Dritte Generation der Kompakt-Limousine
  • Meistverkauftes Kia-Modell in Deutschland
  • Alter Name, neue Schreibweise
  • Erster Kia in Europa mit intelligentem Stauassistenten
  • Alle Benziner und Diesel mit Abgasreinigung
  • Fünf Triebwerke mit einer Leistung zwischen 120 (88) und 140 PS (103 kW)
  • Preis: ab 15.990 Euro

Mehr Infos zum neuen Kia Ceed