Opels heißer Blitzableiter

Ampera-e will gleich Reichweiten-Champion sein, hat aber Lieferprobleme

Opel-Ampera-e-Dynamisch-Seite-Front-Gelb-Paris-Eifelturm-11.05.17
Der Ampera-e, Opels heißer Blitzableiter soll voraussichtlich im 4. Quartal 2017 ans Netz gehen

Für die arg gebeutelten Rüsselsheimer ist der neue Ampera-e nicht nur ein weiterer Hoffnungsschimmer, sondern vor allem ein vielbeachteter Innovationsträger. Mit seiner Einführung wollte Opel deshalb auch gleich den Beginn ein neues Zeitalters für Elektromobile ausrufen. Das Problem: Dem Vernehmen nach hat der Hersteller Lieferprobleme und kann den Bedarf für den deutschen Markt zurzeit nicht decken.

Laut Opel soll neuer Ampera-e bis zu 520 Kilometer weit kommen

Opel-Ampera-E-Ladeanzeige2)-11.05.17.JPG
Das Display des Opel Ampera-e zeigt den Ladevorgang an und gibt nützliche Hinweise

So hätten Testanfragen und Stichproben bei Händlern ergeben, dass Privatkäufer ziemlich in die Röhre schauen und mit sehr langen Lieferzeiten kalkulieren müssten. Flottenkunden könnten zumindest den Flüster-Opel leasen. Den Marktstart gibt Opel schwammig mit „voraussichtlich bestellbar im 4. Quartal 2017“ an. Für die Rüsselsheimer scheinbar ein weiterer Schlag ins Kontor. Schließlich hat sich der Hersteller mit dem rein elektrisch angetriebenen Kompaktmodell sofort als neuer Reichweiten-Champion positioniert. Bei einer einzigen Aufladung der 60 kWh starken Lithium-Ionen-Batterie sind bis zu 520 Kilometer Fahrtstrecke drin. Das wären mindestens 30 Prozent mehr als beim nächsten Wettbewerber im Segment. Gemessen wurde nach dem Neuem Europäischen Fahrzyklus (NEFZ). Opel zufolge soll damit die sogenannte „Reichweitenangst“ ab sofort der Vergangenheit angehören.

Elektro-Opel bietet zudem Platz und Komfort

Naturgemäß weicht jedoch die Reichweite im Alltagsbetrieb ab, da sie vom persönlichen Fahrstil und externen Faktoren abhängt. Auch die Leistungsdaten des Ampera-e sind bemerkenswert. Der Elektromotor entwickelt 204 PS (150 kW) und surrt in sportwagentauglichen 3,2 Sekunden von null auf 50 km/h. Neben der Antrittsstärke überzeugt der kompakte Elektro-Opel (Länge: 4,16 Meter) mit viel Platz für bis zu fünf Personen und einem Kofferraumvolumen von 381 Litern (bis zu 1.274 Liter mit vorgeklappten Rücksitzen). Die „First Edition“ geht zum Preis von 44.060 Euro an den Start. In Verbindung mit der staatlichen Kaufprämie und der Hersteller-Förderung von insgesamt 4.380 Euro reduziert sich der Preis auf 39.680 Euro.

Der neue Opel Ampera-e auf einen Blick:

  • Erste Generation auf Basis des Chevrolet Bolt
  • Kompakter City-Stromer
  • Antrieb: rein elektrisch
  • Leistung: 204 PS (150 kW)
  • Reichweite: bis zu 520 km
  • Stromverbrauch (kW/100 km) kombiniert: 14,5 kW/h
  • CO2 kombiniert: 0 g/km
  • Preis: ab 39.330 Euro

Der neue Opel Ampera-e auf YouTube

Mehr Infos zum neuen Opel Ampera-e