Frischzellenkur fürs Italo-Crossover

Gründliche Modellpflege für Mini-Van Fiat 500L

Fiat_500L-Cross_Statisch-Front-Seite-Grün-07.07.17
Der überarbeitete Fiat 500L. Die Motorenpalette umfasst drei Benziner, zwei Turbodiesel sowie ein wahlweise mit Benzin oder Erdgas (CNG) arbeitendes Triebwerk. Leistung: 95 (70) - 120 PS (88 kW). Verbrauch (l/100 km) komb.: 6,7 – 3,9 l; CO2: 157 - 105 g/km. Preis: ab 16.490 Euro

Fiat hat seinen Mini-Van 500L auf die Schönheitsfarm geschickt und dem Italo-Crossover eine kräftige Frischzellenkur spendiert. Jetzt präsentiert sich der leicht ergraute Trendsetter mit neuem Glanz wieder richtig adrett und fein herausgeputzt.

Mehr als 1.500 verschiedene Innenraum-Konfigurationen möglich

Fiat_500L-Cross_Interieur-07.07.17
Die höchste Variabilität und das größte Raumgebot bietet mit bis zu sieben Sitzen der Fiat 500L Wagon

Als der kleine Raumriese vor fünf Jahren debütierte, schien der pfiffige 500L wie geschnitzt zu sein für die anspruchsvollen Mobilitätswünsche urbaner Großstädter. Ein freches und flottes Universal-Vehicle für Familie, Freizeit und Co. Das war einmal. Denn: Heutzutage fährt alle Welt auf SUVs ab. Zeit also für eine gründliche Modellpflege. Jetzt präsentiert sich das Facelift mit viel frischer Schminke und neuer Technik.

Laut Hersteller wurden im Facelift 40 Prozent neue Teile verbaut

Laut Hersteller sind 40 Prozent aller Teile neu verbaut worden. Einige zusätzliche Sympathiepunkte dürfte sich der kräftig überarbeitete und aufgehübschte 500L gewiss durch verschiedene Design-Anleihen vom etwas kleineren Cinquecento sichern. Demnach ermöglicht das nach wie vor geräumigste Modell der großen Fiat-500-Familie eigenen Angaben zufolge alleine mehr als 1.500 verschiedene Konfigurationen des Innenraums, was eine geradezu paradiesische Auswahl für Einheitsbrei geplagte Individualisierungsfreaks darstellt.

Fiat_500L-Cross_Dynamisch-Front-Dach-Gelände-Grün-07.07.17
Kann auch Gelände: der Fiat 500L Cross mit 25 Millimeter erhöhter Bodenfreiheit

Crossover ist in drei Varianten für unterschiedliche Anforderungen zu haben

Damit aber nicht genug. Das Fiat-Crossover kann jetzt auch in drei verschiedenen Variante für unterschiedliche Anforderungen geordert werden. Für den Stadtverkehr eignet sich der elegante Fiat 500L Urban. Wer auch mal abseits befestigter Pisten unterwegs sein will, entscheidet sich für die Version 500L Cross mit 25 Millimeter erhöhte Bodenfreiheit, Unterfahrschutz vorne und hinten, Flankenschutz und angepasstem Stoßfänger-Design sowie drei Fahrmodi (Normal, Traction+, Gravity Control) für unterschiedliche Straßenverhältnisse. Die höchste Variabilität und das größte Raumgebot bietet mit bis zu sieben Sitzen dagegen der Fiat 500L Wagon. Hinzu kommt eine ansehnliche Serienausstattung, die durch zusätzliche Ausstattungspakete mit den Schwerpunkten Stil, Konnektivität, Komfort und Sicherheit ergänzt werden kann.  

Der geliftete Fiat 500L auf einen Blick:

  • Modellpflege nach fünf Jahren
  • Mini-Van
  • 40 Prozent neue Teile, mehr als 1.500 Innenraum-Konfigurationen
  • Drei verschiedene Variante für unterschiedliche Anforderungen
  • Eleganter 500L Urban, robuster 500L Cross und komfortabler 500L Wagon
  • Drei Benziner, zwei Turbodiesel und ein Benziner wahlweise auch mit Erdgas (CNG)
  • Leistung: 95 (70) – 120 PS (88 kW)
  • Preis: ab 16.490 Euro

Mehr Infos zum gelifteten Fiat 500L