Fortschrittlichster Ford aller Zeiten

Vierte Auflage des Kompakt-Bestsellers Focus punktet mit vielen Technikfeatures

Ford-Focus-Statisch-Heck-Seite-Weiß-Strand-11.07.18
Der neue Ford Focus. Neben der fünftürigen Fließheck-Limousine wird es einen Kombi, eine Vignale-Version und eine neue Crossover-Variante geben

Focus reloaded. Jetzt hat der Kölner Hersteller die nächste Entwicklungsstufe seines erfolgreichen Kompakt-Krachers gezündet. Die vierte Generation ist das technologisch reifste und modernste Modell seiner Geschichte – nicht mehr aber auch nicht weniger.

Ford steckte stattliche 600 Mio. Euro in Entwicklung des neuen Focus

Ford-Focus-Statisch-Seite-Front-Weiß-Strand-11.07.18
In der vierten Auflage des Focus wurde erstmals auch ein interaktives Fahrwerkssystem mit adaptiver Dämpferregelung (optional) verbaut, das die störende Wirkung von Schlaglöchern reduzieren soll

Dafür hat Ford stattliche 600 Millionen Euro in seine Produktionsanlagen in Saarlouis investiert. Der Bestseller wird als fünftürige Fließheck-Limousine und als Kombi vom saarländischen Band laufen. Zwar möchte der neue Focus natürlich auch mit seinem geschärften Blechkleid punkten, doch die richtige Musik spielt eindeutig unter der feschen Haube. Aus diesem Grunde schmückt sich die vierte Auflage mit etlichen technischen Anleihen, die sonst eher in der Mittel- und Oberklasse zum Einsatz kommen.

Viele Anleihen aus Mittel- und Oberklasse, erstmals in Europa mit Head-up-Display

Das üppige Angebot an Assistenzsystemen umfasst u. a. eine Geschwindigkeitsregelanlage mit einem Stau-Warner einschließlich Stop-&-Go-Funktion und sogenanntem Fahrspur-Piloten. Hinzu kommen Ausweich-, Fernlicht- und Parkassistent sowie eine Verkehrsschild-Erkennung. Des Weiteren setzt Ford im neuen Focus erstmals in Europa auch ein Head-up-Display ein. Premiere feiert zudem ein interaktives Fahrwerkssystem mit elektronischer Dämpferreglung.

Sechs Ausstattungslinien sowie Vignale-Version und neue Crossover-Variante

Ford-Focus-Interieur-11.07.18Ford-Focus-Interieur-11.07.18
Eine Fülle von Assistenzsystemen und neuer Technik soll den neuen Focus zum fortschrittlichsten Modell der Ford-Geschichte machen

Die Fülle der elektronischen Helfer fasst der rheinische Autobauer übrigens ab sofort unter dem Begriff „Ford Co-Pilot360“ zusammen. Laut Hersteller sollen viele Funktionen dabei sogar dem Level 2 für autonome Fahrzeuge entsprechen. Darunter versteht die Autoindustrie den Automatisierungsgrad des Fahrens. Je höher das Level desto weniger trägt der Fahrer zur Fahrzeugsteuerung bei. Insgesamt kann zwischen sechs Ausstattungslinien gewählt werden. Zur Modellfamilie gehören auch eine Vignale-Version und die neue Crossover-Variante Focus Active.

Antriebsprogramm mit fünf Benzin- und zwei Dieselmotoren – alle aufgeladen

Das Antriebsprogramm besteht aus fünf Benzin- und zwei Dieselmotoren, alle aufgeladen. Leistung: 85 (63) – 182 PS (134 kW). Optional steht erstmals auch eine neu entwickelte Achtgang-Automatik bereit. Alle Aggregate erfüllen die strenge Euro-6d-Temp-Norm. Verbrauch (l/100 km) nach WLTP komb.: 5,2 – 3,5 l; CO2: 129 – 91 g/km. Die Preise gehen bei 18.700 Euro los

Der neue Ford Focus auf einen Blick:

  • Marken-Besteller und kompakter Verkaufsschlager
  • Komplett neu entwickelte vierte Generation
  • Fünftürige Fließheck-Limousine und Kombi
  • Vignale-Version und neue Crossover-Variante
  • Frisches, geschärftes Design
  • Erstklassige Technikfeatures mit Mittel- und Oberklasseniveau
  • Umfangreiche Komfort- und Sicherheitsausstattung
  • Erstmals in Europa mit Head-up-Display
  • Interaktives Fahrwerkssystem mit elektronischer Dämpferreglung
  • Antrieb: Fünf Benziner und zwei Diesel-Motoren mit 85 (63) – 182 PS (134 kW)
  • Alle Aggregate erfüllen strenge Abgasnorm Euro-6d-Temp
  • Preis: ab 18.700 Euro

Der neue Ford Focus auf YouTube

Mehr Infos zum neuen Ford Focus