Flaggschiff unter frischen Segeln

Audi startet Verkauf für neues Topmodell A8, Händler-Premiere im November 2017

Audi-A8-Dynamisch-Front-Seite-Rot04.10.17
Alte und neue Marken-Referenz: die vierte Auflage des Audi A8

Zurück in die Zukunft. Audi hat den Vorverkauf für die vierte Auflage seines Marken-Flaggschiffs A8 gestartet. Die höchst agile Nobel-Limousine soll eine neue Ära einläuten und den Neustart des in die Jahre gekommenen Topmodells einläuten. Denn mit dem neuen Audi A8 wollen die Vier Ringe endlich am Mercedes-Stern und dem weißblauen BMW-Emblem vorbeiziehen. Deshalb hat der Ingolstädter Premiumhersteller bei seinem neuen alten Flaggschiff alle Register gezogen.

Frische Formensprache in bewährter Design-DNA der Vier Ringe

Audi hatte es zuletzt nicht leicht gegen die Schwergewichte in der Luxus-Liga. Offensichtlich zog „Vorsprung durch Technik“ gegen den BMW 7er und die Mercedes S-Klasse nicht mehr so richtig. Lange tüftelten die Entwickler deshalb an einer neuen, fortschrittlichen Audi-Formensprache ohne dabei die Design-DNA der vier Ringe gänzlich aufzugeben. So wurde Bewährtes geschärft und mit neuen Elementen zeitgemäß aufgefrischt. Indes das frische Design fällt gleich ins Auge. Zu den optischen Blickfängern gehören die Front mit dem breiten, aufrecht stehenden Singleframe-Grill, der fließend-muskulöse Körperbau und das Heck mit einem durchgehenden Leuchtenband.

Armada von 41 Fahrassistenten unterstützt bestenfalls den Fahrer

Das Interieur besticht durch eine Armada elektronischer Helfer und ein fortschrittliches Bedienkonzept in dessen digitalem Mittelpunkt zwei Touch-Displays (10,1-Zoll) stehen, die sich durch Black-Panel-Technik nahezu unsichtbar in die schwarz-hochglänzende Oberfläche einfügen. Nicht weniger als 41 (!) Fahrassistenten unterstützen im bestenfalls den Fahrer.

Laut Hersteller A8 erstes Serienauto der Welt für hochautomatisiertes Fahren

Darüber hinaus wurde der A8 als erstes Serienauto der Welt für hochautomatisiertes Fahren entwickelt. Bereits ab 2018 will Audi pilotierte Fahrfunktionen wie Park-, Garagen- und Staupilot sukzessive in Serie bringen. So übernimmt der Staupilot beispielsweise auf Autobahnen und Bundesstraßen mit baulicher Trennung im zähfließenden Verkehr bis 60 km/h die Fahraufgabe. Zum Aktivieren des Systems dient eine spezielle Taste auf der Mittelkonsole.

Leistungsstarke V6-Turbos mit drei Liter Hubraum

Unter der markanten Haube geht es ohnehin mächtig zur Sache. Zum Marktstart Mitte November stehen zwei kernige V6-Turbos mit je drei Litern Hubraum bereit. Der Diesel leistet 286 PS (210 kW), der Benziner 340 PS (250 kW). 600 Nm Drehmoment und Quattro-Antrieb sorgen für enorme Spurtkraft. Der Sprint von 0 auf Tempo 100 gelingt bestenfalls in 5,6 Sekunden. Bei 250 km/h Spitze regelt das A8-Aggregat automatisch elektronisch ab. Wer die neue „Zukunft der Luxusklasse“ erleben möchte, muss mindestens 90.600 Euro auf den Tisch blättern.

Der neue Audi A8 auf einen Blick:

  • Luxus-Limousine und Marken-Flaggschiff
  • Vierte Generation in frischer Formensprache
  • Bis zu 41 Fahrassistenten, ab 2018 auch mit Park-, Garagen- und Staupilot
  • Digitales Bedienkonzept inklusive zweier 10 Zoll großer Touch-Displays
  • Laut Hersteller A8 erstes Serienauto der Welt für hochautomatisiertes Fahren
  • Zwei V6-Turbos mit je drei Liter Hubraum und 286 (210) bzw. 340 PS (250 kW)
  • Preis: ab 90.600 Euro