Auto Wichert baut neues Audi-Terminal

Die City-Süd bekommt ein neues Autohaus-Schmuckkästchen

Wichert-Audi-Terminal-City-Süd1)11.10.18
So soll es nach Fertigstellung aussehen: das neue Audi-Terminal in Hammerbrook

Wichert wächst weiter. Anfang November 2018 hat die Hamburger Autohandelsgruppe (Audi, VW, Skoda, Seat) am Ausschläger Weg 74 den Grundstein für ein weiteres Audi-Terminal gelegt. Die Eröffnung soll bereits in einem Jahr über die Bühne gehen.

Wichert-Audi-Terminal-City-Süd2)11.10.18
Der neue Audi-Komplex am Ausschläger Weg 74. Zur heutigen Bauauftakt-Zeremonie werden Gäste aus Politik, Wirtschaft, der Audi AG und den beteiligten Architekten (Kleta) erwartet

Viergeschossiger Audi-Komplex in Hammerbrook für rund 15 Mio. Euro

„Wir investieren in den Neubau rund 15,2 Millionen Euro und schaffen dort etwa 20 neue Arbeitsplätze“, gibt Geschäftsführer Bernd Glathe zu Protokoll, der gemeinsam mit seinem Partner Bernd Kußmaul, die Geschicke bei Auto Wichert seit mehr als 30 Jahren leitet. Mit diesem ambitionierten Schritt – Wichert hat bereits an der Langenhorner Chaussee 666 einen imposanten Audi-Komplex mit angeschlossener Einkaufswelt hingestellt – setzt das Erfolgsduo seinen Expansionskurs weiter fort.

Wichert schon jetzt einer der größten Autohändler Norddeutschlands

Schon jetzt gehören die Hamburger mit 17 Betrieben in der Hansestadt und Norderstedt zu den größten Autohändlern Norddeutschlands. Glathe: „Wir brauchen den zusätzlichen Audi-Terminal, weil unser Betrieb in der Wendenstraße stark gewachsen ist. Mit dem neuen Komplex haben wir dann wieder genug Platz für Werkstatt und Fahrzeugvertrieb.“ Der Neubau auf dem rund 13.000 Quadratmeter großen Grundstück direkt am Südkanal wird nach Fertigstellung rund 7.000 Quadratmeter Bruttogeschossfläche bieten.

Großzügige Fahrzeugausstellung, leistungsstarke Werkstatt, umfassender Service

Wichert-Audi-A5-Coupé-Bernd-Glathe-29.08.17
Wichert-Macher Bernd Glate mit einem A5 Coupé im riesigen Audi-Showroom in Langenhorn

In der großzügigen Fahrzeugausstellung sollen bis 220 Neu- und Gebrauchtwagen Platz finden. Die Werkstatt wird über 49 Arbeitsplätze verfügen. Wichert wäre nicht Wichert, wenn nicht auch an die Kunden gedacht würde. Sie werden knapp 300 Stellplätze vorfinden. Hinzu kommen ein Parkdeck sowie Räumlichkeiten für Teiledienst und Wagenaufbereitung. Das Fundament wird auf rund 280 Pfählen stehen. Das Audi-Terminal wird komplett barrierefrei errichtet und soll auch energetisch, geplant nach KfW-55-Standard, vorbildlich sein. Neben einer effizienten Dämmung sollen zudem ein eigenes Blockheizkraftwerk sowie eine Solaranlage für die zeitgemäße Energieversorgung zur Verfügung stehen.

Komplex wird nach zeitgemäßen Energiestandards geplant und barrierefrei

„Auch in Sachen E-Mobilität wird uns der Audi-Terminal neue Möglichkeiten bieten“, verspricht Bernd Glathe. „Wir bekommen speziell eingerichtete Arbeitsplätze und werden extra dafür ausgebildetes Personal einsetzen.“ Zukünftig sollen mehr als 150 Mitarbeiter im Verkauf, Service und den kaufmännischen Bereichen am Ausschläger Weg arbeiten.